Freie Energie

Freie Energie
umgibt uns

Unter „Freier Energie“ verstehen viele Menschen die kostenlose Erzeugung von Nutzstrom aus dem Äther. An diesen (politisch unerwünschten) Projekten wird weltweit geforscht und in Hinterhofgaragen  gebastelt. Ich selbst gehe davon aus das es die so genannte „Freie Energie“ für Nutzstrom schon lange gibt und zum Beispiel in den D.U.M.B.s (Deep Underground Military Bases) seit längerer Zeit eingesetzt, der Öffentlichkeit allerdings vorenthalten wird.

Vordenker der freien Energie sind bekannte Namen wie Nikola Tesla, Wilhelm Reich, Viktor Schauberger, Oscar Korschelt, John Bedini und einige andere, sowie in neuester Zeit Mehran Tavakoli Keshe mit der Plasmatechnologie, um nur einige zu nennen. Was noch alles in den Archiven der geheimen Gesellschaften zu finden sein wird bleibt einstweilen Spekulation.

Hinter dem Begriff „Freie Energie“ verstehe ich auch den gesamten Aufbau der Natur, mit allem was dort kreucht und fleucht. Es ist ein System aus Eiformen und Wirbelstrukturen.

Schollis Rutanstrahlanlagen basieren auf  freier Energie. Es sind verschachtelte wirbelförmige „Energie-Pumpen“ (Zug und Sog), die sich durch nichtlineare Rückkopplungen ständig im Gleichgewicht halten und keine externe Energiezufuhr benötigen. Es sind offene Systeme, die auf Abkühlung (Kondensation) und Wachstum basieren.

Den physikalischen Aufbau der Rutanstrahlanlagen erklärt Scholli des Öfteren in seinen Vorträgen, die auch auf YouTube zu sehen sind.

Im folgenden Vortrag beschreibt Scholli die „Freie Energie“ mit ihren Wesen und Welten, die ausschließlich auf Wachstum und bewusster Lebendigkeit beruhen. Als Lehrmeister dient uns die Natur.

Für die Zauberlehrlinge der neuen Zeit bedarf es der längst überfälligen Reformation der Schulphysik. Eigenständiges Denken und Forschen ist dabei unbedingt erwünscht:

Wenn ihr Fragen und Anregungen zu diesem Thema habt dürft ihr gerne die Kommentarfunktion verwenden.

Alles lebt – Quanten sind Wirbel sind verschachtelte Rückkopplungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.