Wie aus Energie Materie entsteht

1 : 1.000.000.000
Eins zu einer Milliarde

Diese Gleichung ist die mathematisch berechenbare Naturkonstante, mit der das Verhältnis von Masseteilchen (Materie) zu den steuernden Energieeinheiten berechnet wird.

Diese Gleichung sagt also, dass 1 Milliarde Energieeinheiten notwendig sind um 1 Einheit an Materie (Masse) zu bilden, so dass diese für uns auch greif- und sichtbar wird.

Für diese Erkenntnis erhielt der Schweizer Atomphysiker Dr. Carlos Rubbia 1984 den Nobelpreis.

Ist es da nicht interessant zu erkennen, dass sich die Meisten immer nur mit dem ein milliardsten Teil der Wirklichkeit auseinander setzen – der Materie – das was greif- und sichtbar ist.

Sollten wir uns auch einmal Gedanken über die weitaus höheren Energieanteile machen, die letztlich zu ihrer Materialisierung verantwortlich sind?

Jede Form von Materie hat ihre übergeordneten Wechselwirkungskräfte.

Diese macht sich Scharlatanprodukte zu Nutze, – die eine Milliarde Energieeinheiten, dieses Nichts, das Vakuum, das vor oder hinter allem steht.